Buchen Sie Ihre Ausrüstung direkt online

SBB-LINIE LAUSANNE-PUIDOUX: EIN AUSSERGEWÖHNLICHES PROJEKT

2018-08-29

Die durch die Schweiz verlaufenden SBB-Linien werden regelmässig untersucht, um eventuelle Ausbesserungen vornehmen zu können. Aufgrund dieser Wartungsmethode wurde die Frist für einen Eingriff auf der Strecke Lausanne – Puidoux-Chexbres auf den Sommer 2018 festgelegt, was eine vollständige Sperrung der Gleise für 7 Wochen zur Folge hatte.

Die geleistete Arbeit war gigantisch: Schotter, Schienen, Traversen, Unterbau und Entwässerung wurden ersetzt. Außerdem wurden Sanierungsarbeiten an den Tunneln Grandvaux und Puidoux-Chexbres sowie an den sekundären Verkehrsnetzen durchgeführt.

Insgesamt wurden 5,4 Kilometer Gleisanlagen komplett erneuert.

Die Aufgabe von Avesco Rent

Die Erfahrung unserer Mitarbeiter sowie die Zuverlässigkeit unseres Equipments haben uns zum Hauptlieferanten der für die auszuführenden Arbeiten erforderlichen Maschinen gemacht.

Im Auftrag des Bauunternehmens De Luca SA lieferten wir 104 Maschinen für die Durchführung der Arbeiten, darunter 17 Schaufeln, 7 Walzen, 10 Muldenkipper und 2 Planierraupen.

Ein eigens für dieses Projekt eingerichtetes Projektteam sorgte für die logistische und technische Koordination während der gesamten Projektlaufzeit. 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag haben unsere Teams die Equipmentsanforderungen an den Fortschritt der Arbeiten angepasst

Dieses intensive Projekt ermöglichte es, anstatt 8 Monate – im Fall, dass eine Eisenbahnstrecke für den Verkehr offen geblieben wäre – 8 Wochen Arbeitszeit zu benötigen.

Vollständige Realisierung einer Baustellenbasislagers

Die für dieses Projekt erforderlichen permanenten Anstrengungen wurden von rund 600 vor Ort mobilisierten Arbeitern erbracht. Um die Rotation der Teams zu erleichtern, die 7 Tage die Woche arbeiteten, wurden einige von ihnen in einer vollständig von uns entworfenen und gebauten temporären Baustellen-Wohnunterkunft untergebracht.

Installiert von unserem auf Mobilbau spezialisierten Team, hat dieser temporäre Wohnraum rund sechzig Arbeitern ermöglicht, sich auszuruhen und neue Kräfte zu sammeln. Auch Büroräume wurden integriert, um die Planung von Einsätzen sowie die Erledigung verschiedener Verwaltungsaufgaben zu ermöglichen.